.

"... mit Abstand das schönste Kino in Augsburg ist das Liliom"
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG



Programm LILIOM vom Donnerstag, 18. bis Mittwoch, 24. Oktober 2018

tabellarische Programmübersicht zum Ausdrucken

Neu im LILIOM:

Reservierungen unter.: kino@liliom.de




Donnerstag


Freitag

Samstag

Sonntag

Montag

Dienstag

Mittwoch

AKTUELL IN UNSEREM KINO:




BAD TIMES AT THE EL ROYALE

Sieben Fremde, jeder mit einem dunklen Geheimnis, treffen am Lake Tahoe im El Royale zusammen, einem heruntergekommenen Hotel mit düsterer Vergangenheit. Im Verlauf einer verhängnisvollen Nacht bekommt jeder eine letzte Chance auf Erlösung... bevor alles zum Teufel geht..


Do
18:00
2
0:30

Fr
18:00
2
0:30

Sa
18:00
2
0:30

So
18:00
2
0:30

Mo
---
2
0:30

Di
---
2
0:30

Mi
18:00
2
0:30



OFFENES GEHEIMNIS

mit Penélope Cruz und Javier Bardem

Laura reist für die Hochzeit ihrer Schwester in ihr spanisches Heimatdorf, dort trifft sie auf ihre Jugendliebe Paco, der auf ihrem alten Familienerbe ein gut laufendes Weingut führt. Dies führt bei Lauras Vater zu Missgunst, denn früher arbeitete das halbe Dorf für den alten Mann, heute ist er jedoch aufgrund seiner Spielsucht pleite. Während der Feierlichkeiten wird dann Lauras jugendliche Tochter Irene entführt und es kommt zu einer Reihe von anderen unerwarteten Ereignissen, die zahlreiche Familiengeheimnisse an die Oberfläche spülen....


Do
18:00
2
0:30

Fr
18:00
2
0:30

Sa
18:00
2
0:30

So
18:00
2
0:30

Mo

18:00
2
0:30

Di
18:00
2
0:30

Mi
18:00
2
0:30



MACKIE MESSER - BRECHTS DREIGROSCHENFILM

Die Uraufführung von Brechts „Dreigroschenoper“ ist ein voller Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Doch das Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Macheath, der mit Polly, der Tochter des sogenannten Bettlerkönigs Peachum, durchgebrannt ist, zu verfilmen, droht schon bald zu scheitern: Während Brecht nicht weniger als den außergewöhnlichsten Film aller Zeiten drehen will, verfolgen die Produzenten rein wirtschaftliche Interessen. Schlussendlich bringt Brecht die Produktionsfirma sogar vor Gericht...


Do

Fr

Sa

So
15:30


Mo


Di

Mi



BLACKKKLANSMAN

Die frühen 1970er-Jahre, eine Zeit großer gesellschaftlicher Umbrüche: Der junge Polizist Ron Stallworth tritt als erster Afroamerikaner seinen Posten als Kriminalbeamter im Colorado Springs Police Department an. Entschlossen, sich einen Namen zu machen, startet der unerschrockene Cop eine aberwitzige und gefährliche Mission: den Ku-Klux-Klan zu infiltrieren und bloßzustellen.


Do

Fr

Sa

So
15:30


Mo


Di

Mi
QUEERFILMNACHT IM LILIOM (jeden letzten Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr)


SORRY ANGEL

Jacques (Pierre Deladonchamps) ist Autor und lebt in Paris. Er ist gerade mal 40 Jahre alt geworden, glaubt aber, dass das Beste in seinem Leben nicht mehr vor ihm liegen kann. Arthur (Vincent Lacoste) studiert in der Bretagne, liest und lächelt viel. Er ist der Meinung, dass im Leben nichts unmöglich ist. Trotz ihrer unterschiedlichen Sicht auf die Welt werden sich Jacques und Arthur mögen – wie in einem schönen Traum und in einer traurigen Geschichte…



Mi


SONDERVORSTELLUNGEN IM LILIOM




SCHOOL CIRCLES (englisch mit deutschen Untertiteln)

Dokumentarfilm über sechs demokratische Schulen in den Niederlanden. In diesen Schulen zählt jede Stimme, sie arbeiten mit soziokratischen Methoden.

Die Filmemacher*innen Marianne Osório und Charlie Thread sind zu Gast im Liliom und freuen sich auf eine Diskussion. Der Film wird auf Englisch mit Untertitel gezeigt.

Hier geht es zur Webseite mit den Infos und dem Trailer: http://www.wonderingschool.org/schoolcirclesfilm/






Mo
18:00








BEWUSSTSEINSKINO IM LILIOM JEDEN SONNTAG




Die Sommerpause des Bewusstseinskinos ist vorbei!

Hier unser Oktober Programm: PROGRAMM





WIEDERGEBURT

Leben wir schon seit Jahrtausenden auf Erden – unterbrochen von kleinen Regenerationspausen? Existierten wir alle schon in verschiedenen Körpern, Geschlechtern, Kontinenten und Lebenswelten? Die Sichtweise der Reinkarnation legt dies nahe. Tatsächlich glaubt mehr als die Hälfte der Menschheit an ein Leben nach dem Leben. In diesem ersten umfassenden Dokumentarfilm zum Thema besucht Thomas Schmelzer führende Experten und Menschen, die außergewöhnliches erlebt haben – und sie erzählen faszinierende Geschichten.


So
erst wieder nächsten Sonntag




JENSEITS DER SINNE

In dieser Dokumentation geht Johann Nepomuk Maier unserem eigenen Bewusstsein auf die Spur und widmet sich außergewöhnlichen Menschen mit ganz besonderen Gaben: Seher und Sensitive, die das Universum sinnlich auf einer ganz anderen Ebene wahrnehmen und in tiefe Sphären blicken können. Ist es möglich, mit dem Jenseits zu kommunizieren oder mit anderen Lebensformen im Universum in Verbindung zu treten?


So
12:15









AKTUELL IM LILIOM:



BAD TIMES AT THE EL ROYALE
Land:

USA 2018

Dauer: 142 Minuten
FSK: ab 16 Jahren
Regie: Drew Goddard

Darsteller:

Chris Hemsworth, Dakota Johnson, Jon Hamm, Jeff Bridges u.a.

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Das heruntergekommene Hotel El Royal an einem Abend in den Sechzigern: Es ist ein merkwürdiger Haufen an Leuten, den der Concierge Mike Miller (Lewis Pullman) heute in Empfang nimmt, bestehend aus dem Priester Daniel Flynn (Jeff Bridges), der Sängerin Darlene Sweet (Cynthia Erivo), dem Staubsaugervertreter Laramie Seymour Sullivan (Jon Hamm) und einer mysteriösen Unbekannten (Dakota Johnson). Jeder dieser Gäste merkt, dass etwas im Hotel ganz und gar nicht stimmt. Ein Zimmer wurde mit Abhörgeräten geradezu überhäuft, die Zimmerbewohner können außerdem ganz einfach beobachtet werden und der Priester schüttet Darlene etwas in ihr Getränk. Als dann auch noch der Sektenführer Billy Lee (Chris Hemsworth) anreist, ist endgültig klar, dass alles andere als eine normale Nacht im El Royal bevorsteht…

zurück zur Übersicht



OFFENES GEHEIMNIS
Land:

Frankreich, Spanien, Italien 2018

Dauer: 133 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Regie: Asghar Farhadi

Darsteller:

Penélope Cruz, Javier Bardem, Ricardo Darín, Eduard Fernández, Bárbara Lennie, Inma Cuesta, Elvira Mínguez, Ramón Barea, Carla Campra

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Laura (Penélope Cruz) lebt mit ihrem wohlhabenden Ehemann Alejandro (Ricardo Darín) und ihren beiden Kindern in Buenos Aires. Anlässlich der Hochzeit ihrer Schwester Ana (Inma Cuesta) reist sie in ihr spanisches Heimatdorf. Bevor Laura vor vielen Jahren nach Argentinien gegangen ist, hat sie ihrer Jugendliebe Paco (Javier Bardem) ihren Anteil am Familienerbe verkauft. Dieser hat mittlerweile ein gutlaufendes Weingut auf einem einst wertlosen Stück Land errichtet, was auf Seiten von Lauras Vater Antonio (Ramón Barea) zu Missgunst führt. Denn früher arbeitete das halbe Dorf für den alten Mann, heute ist er jedoch aufgrund seiner Spielsucht pleite. Während der Feierlichkeiten wird dann Lauras jugendliche Tochter Irene (Carla Campra) entführt und es kommt zu einer Reihe von anderen unerwarteten Ereignissen, die zahlreiche Familiengeheimnisse an die Oberfläche spülen...

zurück zur Übersicht


MACKIE MESSER - BRECHTS DREIGROSCHENFILM
Land:

Deutschland 2018

Dauer: 130 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Regie: Joachim Lang

Darsteller:

Lars Eidinger, Tobias Moretti, Hannah Herzsprung, Joachim Król, Claudia Michelsen, Britta Hammelstein, Christian Redl

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Im August 1928 wird im Berliner Schiffbauerdamm Bertold Brechts (Lars Eidinger) Dreigroschenoper uraufgeführt. Das Stück wird zum vollen Erfolg, was den Urheber dazu veranlasst, sein Werk für eine Filmadaption vorzubereiten. Der Komponist Kurt Weill (Robert Stadlober) steht ihm tatkräftig zur Seite, gemeinsam streben sie danach, die Dreigroschenoper auf die große Leinwand zu bringen. Doch ihr Vorhaben, die im 19. Jahrhundert angesiedelte Geschichte rund um den Ganoven Macheath (Tobias Moretti), der mit Polly (Hannah Herzsprung), der Tochter des sogenannten Bettlerkönigs Peachum (Joachim Król), durchgebrannt ist, zu verfilmen, scheitert schon bald an den unterschiedlichen Absichten von Autor und Produktionsfirma: Während Brecht nicht weniger als den außergewöhnlichsten Film aller Zeiten drehen will, verfolgen die Produzenten rein wirtschaftliche Interessen. Schlussendlich bringt Brecht die Produktionsfirma sogar vor Gericht...

zurück zur Übersicht


BLACKKKLANSMAN
Land:

USA 2018

Dauer: 138 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Regie: Spike Lee

Darsteller:

John David Washington, Adam Driver, Laura Harrier, Topher Grace, Jasper Paakkonen, Corey Hawkins

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Die frühen 1970er-Jahre, eine Zeit großer gesellschaftlicher Umbrüche: Der junge Polizist Ron Stallworth tritt als erster Afroamerikaner seinen Posten als Kriminalbeamter im Colorado Springs Police Department an. Entschlossen, sich einen Namen zu machen, startet der unerschrockene Cop eine aberwitzige und gefährliche Mission: den Ku-Klux-Klan zu infiltrieren und bloßzustellen. Stallworth gibt vor, ein eingefleischter Extremist zu sein und nimmt telefonisch Kontakt zur lokalen Gruppe der Rassistenvereinigung auf. Es gelingt ihm tatsächlich, schnell in den inneren Kreis vorzudringen. Er imitiert die Sprache der hasserfüllten Rassisten so überzeugend, dass er sogar das Vertrauen des Klanführers David Duke gewinnt. Als die Undercover-Mission zunehmend komplexer wird, übernimmt Stallworths Kollege Flip Zimmerman Rons Rolle in den persönlichen Treffen. Dort erlangt er Insiderwissen über einen tödlichen Plan. Gemeinsam machen sich Stallworth und Zimmerman daran, die Organisation zu Fall zu bringen.

zurück zur Übersicht



Queerfilm Nacht im LILIOM


SORRY ANGEL
Land:

Frankreich 2018

Dauer: 132 Minuten
FSK: noch nicht bekannt
Regie: Christophe Honoré

Darsteller:

Vincent Lacoste, Pierre Deladonchamps, Denis Podalydes, Adèle Wismes, Thomas Gonzalez, Clement Metayer, Quentin Thebault, Tristan

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Jacques (Pierre Deladonchamps) ist Autor und lebt in Paris. Er ist gerade mal 40 Jahre alt geworden, glaubt aber, dass das Beste in seinem Leben nicht mehr vor ihm liegen kann. Arthur (Vincent Lacoste) studiert in der Bretagne, liest und lächelt viel. Er ist der Meinung, dass im Leben nichts unmöglich ist. Trotz ihrer unterschiedlichen Sicht auf die Welt werden sich Jacques und Arthur mögen – wie in einem schönen Traum und in einer traurigen Geschichte…

zurück zur Übersicht




FRAUENFILMABEND IM LILIOM am 07. November 2018:



HANNAH ARENDT
Land:

Deutschland/Luxemburg/ Frankreich/Israel 2012

Dauer: 113 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Regie: Margarethe von Trotta

Darsteller:

Barbara Sukowa, Axel Milberg, Janet McTeer, Julia Jentsch, Ulrich Noethen, Michael Degen, Nicholas Woodeson, Klaus Pohl u.a.

Filmkritik: hier

Inhalt:

Hannah Arendt (Barbara Sukowa) arbeitet als Reporterin für „The New Yorker“. 1961 nimmt sie im Auftrag der Zeitung am Eichmann-Prozess in Jerusalem teil. Die anerkannte Philosophin und Schriftstellerin will anhand des Prozesses den Charakter des verantwortlichen Nazis verstehen. Zu diesem Zweck protokolliert sie akribisch das Verfahren, das weltweit für Aufsehen sorgt. Sie verarbeitet ihre Erfahrungen in mehreren Artikeln. Dadurch entsteht ihr berühmtestes und zugleich umstrittenes Werk „Eichmann in Jerusalem – Ein Bericht von der Banalität des Bösen“, das bei vielen aufgrund ihrer Darstellung des Angeklagten auf ein zwiespältiges Echo stößt. Arendt sieht in Eichmann nicht das große Monster, für das ihn die Menschen halten. Vielmehr sieht sie in ihm einfach nur einen Täter, der seine Befehle bestmöglich ausführen wollte. Ihre Sicht und Erkenntnis hat für die Frau weitreichende Konsequenzen – Freunde lösen sich von ihr und im Alltag erfährt sie Ächtung und Ausgrenzung. Jedoch bleibt sie standhaft, denn sie will verstehen, auch wenn dies heißt, die Gedanken dahin zu führen, wo sie wehtun.

zurück zur Übersicht



BEWUSSTSEINSKINO - SONNTAGSMATINEEN IM LILIOM:


Das Bewusstseinskino ist wieder da

Hier unser Oktober Programm PROGRAMM

WIEDERGEBURT
Land:

Deutschland 2018

Dauer: 111 Minuten
FSK: noch nicht bekannt
Regie: Thomas Schmelzer

Darsteller:

Ursula Demarmels, Dr. Wolf-Dieter Storl, Jana Haas, Dr. Peter Michel, Armin Risi, Ulrike Vinmann, Dr. Varda Hasselmann u.a.

Homepage:

hier

Inhalt:

„Man lebt nur einmal“ - heißt es. Aber woher wissen wir dies? Immerhin die Hälfte der Menschheit glaubt an ein Weiterleben nach dem Tode. Geht also die Reise unserer Seele vielleicht sogar viele Jahrtausende durch zahlreiche Leben hindurch?

Nach dem erfolgreichen Dokumentarfilm "Die Übersinnlichen" widmet sich Regisseur und MYSTICA- Moderator Thomas Schmelzer nun in bewährter seriöser und bewegender Weise dem Thema der Reinkarnation – der erste umfassende Dokumentarfilm zum Thema! Hinduismus, Buddhismus, Rosenkreuzer – viele spirituelle Wege sprechen von der Wiedergeburt, selbst in der Bibel und im Koran finden sich diesbezüglich auslegbare Zitate.

Die namhaftesten Experten zum Thema und Betroffene erzählen Erlebnisse aus erster Hand und berichten von faszinierenden Phänomenen: Kinder, die sich an frühere Leben erinnern; mediale Einsichten; Nahtoderfahrungen; Spontanerinnerungen an Menschen und Orte und Einblicke durch Rückführungen. Beweisen lässt sich Wiedergeburt nicht – aber was wäre die Konsequenz für unser persönliches Leben und die Gesellschaft, wenn jeder Mensch zahlreiche Leben hat und sich seelisch weiterentwickelt? Fatalismus oder ein größeres Verantwortungsgefühl füreinander?

Ein Film, der in die Tiefe geht und spannende Fragen beantwortet. Mit berührenden Geschichten und namhaften Experten zum Thema.

zurück zur Übersicht

zurück zur Übersicht Bewusstseinskino



JENSEITS DER SINNE
Land:

Deutschland 2018

Dauer: 88 Minuten
FSK: noch nicht bekannt
Regie: Johann Nepomuk Maier

Darsteller:

Paul Meek, Sam Hess, Hans-Otto Knig, Kai Mügge und Augustin Orea u.a.

Homepage:

hier

Inhalt:

In dieser Dokumentation geht Johann Nepomuk Maier unserem eigenen Bewusstsein auf die Spur und widmet sich außergewöhnlichen Menschen mit ganz besonderen Gaben: Seher und Sensitive, die das Universum sinnlich auf einer ganz anderen Ebene wahrnehmen und in tiefe Sphären blicken können. Ist es möglich, mit dem Jenseits zu kommunizieren oder mit anderen Lebensformen im Universum in Verbindung zu treten? Europaweit bekannte Medien wie Paul Meek und Sam Hess gehen diesen Fragen nach und auch Wissenschaftler wie Dr. Hans-Otto König erforschen in diesem Lehrfilm die Mysterien unserer Wahrnehmungskraft und versuchen, mit den Bewohnern der anderen Seite Kontakt aufzunehmen. Eine Reise in spirituelle Welten, jenseits all unserer Vorstellungskraft.

zurück zur Übersicht

zurück zur Übersicht Bewusstseinskino