Vorschau auf kommende Filme im LILIOM


HAUPTPROGRAMM:

- LUNA

- DOCTEUR KNOCK - EIN ARZT MIT GEWISSEN NEBENWIRKUNGEN

- SHAPE OF WATER - DAS FLÜSTERN DES WASSERS


FRAUENFILMABENDE:

- MARIE CURIE

- DANCING BEETHOVEN

- EMBRACE - DU BIST SCHÖN

- WHO CARES? DU MACHST DEN UNTERSCHIED

- WILD



BEWUSSTSEINSKINO im Februar:


- WEIT. DIE GESCHICHTE VON EINEM WEG UM DIE WELT

- AN DEN UFERN DER HEILIGEN FLÜSSE

- DER BAUER BLEIBST DU

- HEILUNG - DAS WUNDER IN UNS


QUEERFILMNACHT IM LILIOM:

- PIHALLA - AUF ZU NEUEN UFERN


SONDERVORSTELLUNGEN:


HAUPTPROGRAMM



LUNA
Land:

Deutschland 2017

Dauer: 90 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Regie: Khaled Kaissar

Darsteller:

Lisa Vicari, Carlo Ljubek, Benjamin Sadler, Bibiana Beglau, Branko Tomovic

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Eigentlich sollte es für die 17-jährige Luna (Lisa Vicari), ihre kleine Schwester und ihre Eltern Julia (Bibiana Beglau) und Jacob (Benjamin Sadler) ein idyllischer Urlaub in ihrer abgeschiedenen Berghütte werden. Doch die friedliche Ruhe nimmt jäh ein schreckliches Ende, als plötzlich unbekannte Männer auftauchen und Lunas Familie brutal ermorden. Luna selbst gelingt gerade so die Flucht. Völlig geschockt und hilflos sucht sie Schutz beim temperamentvollen Hamid (Carlo Ljubek), der ihr offenbart, dass ihr Vater einst jahrelang mit ihm für den russischen Geheimdienst tätig war. Seiner Frau und seinen Kindern hat Jacob dies jedoch stets verheimlicht. Obwohl Hamid es für das Beste hält, Zuflucht im Ausland zu suchen, beschließt Luna, den Mördern ihrer Familie den Kampf anzusagen und herauszufinden, warum es zu der furchtbaren Tat gekommen ist.

zurück zur Übersicht


DOCTEUR KNOCK - EIN ARZT MIT GEWISSEN NEBENWIRKUNGEN
Land:

Frankreich 2017

Dauer: 113 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Regie: Lorraine Levy

Darsteller:

Omar Sy, Alex Lutz, Ana Girardot, Sabine Azéma, Pascal Elbé, Andréa Ferréol

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Dr. Knock (Omar Sy) ist ein sympathischer Exganove, der nicht nur auf den rechten Weg gefunden, sondern es sogar bis zu einem abgeschlossenen Medizinstudium gebracht hat. Trotzdem schlummert immer noch ein Filou in ihm. Als er in dem verschlafenen Nest Saint-Mathieu aufschlägt, führt er denn auch nichts Gutes im Schilde. Er will die quietschfidelen und vor Gesundheit strotzenden Dorfbewohner überzeugen, dass sie alle an der einen oder anderen Krankheit leiden. Der Trick: Er muss für jeden Einzelnen nur das passende Zipperlein finden. Weil sich Dr. Knock als Meister der Verführung und Manipulation erweist, klimpert schon bald das Geld in seiner Kasse. Doch dann passieren zwei Dinge, die Knock aus der Fassung bringen. Zum einen taucht eine dunkle Gestalt aus seiner Vergangenheit auf, und zum anderen erkrankt der Arzt selbst an einer Krankheit, gegen die es kein Heilmittel gibt: der Liebe.

zurück zur Übersicht


SHAPE OF WATER - DAS FLÜSTERN DES WASSERS
Land:

USA 2017

Dauer: 123 Minuten
FSK: ab 16 Jahren
Regie: Guillermo del Toro

Darsteller:

Sally Hawkins, Michael Shannon, Richard Jenkins, Doug Jones, Michael Stuhlbarg, Octavia Spencer

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Bei uns im englischen Original mit deutschen Untertiteln!

Die stumme Elisa (Sally Hawkins) ist während des Kalten Krieges in einem Hochsicherheitslabor der amerikanischen Regierung angestellt, wo sie einsam und isoliert ihrer Arbeit nachgeht. Doch als sie und ihre Kollegin und Freundin Zelda (Octavia Spencer) ein streng geheimes Experiment entdecken, das in dem Labor vorangetrieben wird, ändert sich Elisas Leben für immer. Sie freundet sich mit dem mysteriösen Fischwesen (Doug Jones) an, das dort in einem Tank gefangen gehalten wird. Ihre Gefühle für die Kreatur werden immer intensiver und zusammen mit ihrem Nachbarn Giles (Richard Jenkins) fasst sie schließlich den Entschluss, den Amphibienmann aus den Händen der Regierung zu befreien – allerdings steht die Liebe unter keinem guten Stern, denn nun wird das Paar gnadenlos vom Militär und dem Laborleiter Strickland (Michael Shannon) gejagt, die das außergewöhnliche Geschöpf und seine heilenden Kräfte bei einem Kriegsausbruch gegen die Sovjets einsetzen wollen...

zurück zur Übersicht



FRAUENFILMABENDE



MARIE CURIE
Land:

Polen, Deutschland 2016

Dauer: 95 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Regie: Marie Noëlle

Darsteller:

Karolina Gruszka, Charles Berling, Arieh Worthalter, André Wilms, Malik Zidi, Samuel Finzi, Izabela Kuna, Marie Denarnaud, Daniel Olbrychski, Sabin Tambrea, Piotr Głowacki, Jan Frycz. u.a.

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Die Geschichte: 1903 erhält die Wissenschaftlerin Marie Curie (Karolina Gruszka) als erste Frau gemeinsam mit ihrem Mann Pierre (Charles Berling) den Nobelpreis für Physik. Nur kurze Zeit später, mit gerade Mitte Dreißig und als junge Mutter zweier Kinder, verliert sie Pierre durch einen tragischen Unfall. Dennoch bahnt sie sich ihren Weg unerschütterlich weiter, setzt in einer von Männern dominierten Welt ihre gemeinsamen Forschungen alleine fort und erhält als erste Frau einen Lehrstuhl an der Pariser Sorbonne. Als sie sich dann, nach einer langen Zeit der Trauer um ihren geliebten Mann, in den verheirateten Wissenschaftler Paul Langevin (Arieh Worthalter) verliebt und sich auf eine Affäre mit ihm einlässt, löst sie einen heftigen Skandal aus. Denn just in dem Moment, als ihr der zweite Nobelpreis zuerkannt werden soll und die ehrwürdige Académie des sciences über die Aufnahme Marie Curies in ihren Kreis berät, klagt sie die Pariser Presse - auch auf Betreiben von Pauls rachsüchtiger Ehefrau - öffentlich als Ehebrecherin an. Im vollen Glanze ihres Ruhms wird Marie Curie zum Ziel übler Diffamierungen und muss bitterlich erfahren, wie unvereinbar Vernunft und Leidenschaft sein können...

zurück zur Übersicht


DANCING BEETHOVEN
Land:

Spanien, Schweiz 2016

Dauer: 80 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Arantxa Aguirre

Darsteller:

Malya Roman, Oscar Chacón, Julien Favreau, Zubin Mehta, Elisabeth Ros u.a.

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Der 2007 verstorbene Choreograf Maurice Béjart adaptierte Beethovens Neunte Sinfonie als energetische Ballettfassung, in der Tanz und Beethoven Hand in Hand gehen. Die spanische Regisseurin Arantxa Aguirre begleitete die Proben für eine Aufführung des Stücks in Japan über einen Zeitraum von neun Monaten. Ihr unterhaltsamer Dokumentarfilm „Dancing Beethoven“ porträtiert den Entstehungsprozess, verdeutlicht die mentalen wie körperlichen Belastungsproben, die die Akteure während der Vorbereitung durchleben, und funktioniert nicht zuletzt als Hommage an Maurice Béjart, Beethoven und die Kunst.

zurück zur Übersicht


EMBRACE - DU BIST SCHÖN
Land:

Deutschland, Kanada, Großbritannien, Frankreich 2016

Dauer: 90 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Regie: Taryn Brumfitt

Darsteller:

Taryn Brumfitt, Renee Airya, Jade Beall, Nora Tschirner, Ricki Lake u.a.

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Als Taryn Brumfitt 2013 ein ungewöhnliches Vorher-Nachher-Foto von sich postet, wird ihre Aktion zu einem weltweiten Medienereignis. Über 100 Millionen Menschen sehen das Bild in sozialen Netzwerken. Mit dem Foto, das Brumfitt vor und nach einer Schwangerschaft zeigt, wollte sie Frauen dazu bewegen, ihre Körper so zu lieben, wie sie sind. Sie sollen sich nicht von einem Ideal unter Druck setzen lassen, wie es täglich in Medien und der Werbung transportiert wird – einem Ideal, das Schlankheit und bestimmte Proportionen vorgibt. Für ihre Dokumentation reiste Brumfitt um die Welt. Sie sprach mit Frauen, um herauszufinden, was sie über ihre Körper denken und ob sie Erfahrungen mit Body Shaming haben, mit der öffentlichen Diskreditierung wegen körperlicher Merkmale. Taryn Brumfitts Botschaft: „Liebe deinen Körper wie er ist, er ist der einzige, den Du hast!“

zurück zur Übersicht


WHO CARES? DU MACHST DEN UNTERSCHIED
Land:

Deutschland, Brasilien 2013

Dauer: 93 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Mara Mourao

Darsteller:

-

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Der Dokumentarfilmer Mara Mourão stellt in seinem Film soziale Unternehmer in unterschiedlichen Winkeln der Erde vor. Dazu bereiste er sieben Länder, darunter Brasilien, die USA und Deutschland, um sich die dortigen sozialen Initiativen genauer anzusehen. Er dokumentierte die Arbeit von Unternehmern wie dem Nobelpreisträger Muhammad Yunus und dem Ashoka-Gründer Bill Drayton. Mourão traf auf seiner Reise viele Persönlichkeiten, von denen manche eher charismatisch waren und andere eher pragmatisch eingestellt. Was motiviert diese Menschen, ihre Zeit und Nerven für den guten Zweck zu opfern? Gemeinsam haben sie, dass sie gesellschaftliche Veränderungen vorantreiben wollen oder gar Lösungen für schwerwiegende soziale Probleme gefunden haben. Ansatzpunkte gibt es in der gegenwärtigen Welt zuhauf: Armut, Krieg, Unterdrückung, die Finanzkrise und den Klimawandel.

zurück zur Übersicht


WILD
Land:

Deutschland 2015

Dauer: 97 Minuten
FSK: ab 16 Jahren
Regie: Nicolette Krebitz

Darsteller:

Lilith Stangenberg, Georg Friedrich, Sike Bodenbender, Saskia Rosendahl, Kotti Yun, Laurie Young u.a.

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Ania (Lilith Stangenberg) ist eine zurückgezogene, schüchterne junge Frau, die alleine in einem engen Apartment lebt und in einer Technikfirma unter ihrem eher unangenehmen Chef Boris (Georg Friedrich) arbeitet, ohne viel Aufmerksamkeit zu erregen. In ihrer Freizeit treibt Ania ein Kunstprojekt voran und trainiert auf einem Schießstand. Eine Begegnung mit einem Wolf, den sie trifft, während sie nach Hause geht, verändert Anias Leben auf ungeahnte Weise. In ihr erwacht eine große Leidenschaft, die sie im alltäglichen Arbeitstrott gar nicht mehr für möglich hielt. Ania beginnt, den Wolf zu jagen – und ihr gelingt es schließlich, das wilde Tier mit in die Wohnung zu nehmen. Mehr und mehr entdeckt sie ihre eigene animalische Seite: Die Lust auf Sex wächst, das Interesse an sozialen Normen sinkt. Auf andere wirkt Ania nun mal anziehend und mal abstoßend…

zurück zur Übersicht



BEWUSSTSEINSKINO


WEIT. DIE GESCHICHTE VON EINEM WEG UM DIE WELT
Land:

Deutschland 2017

Dauer: 120 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Patrick Allgaier & Gwendolin Weisser

Darsteller:

Patrick Allgaier & Gwendolin Weisser

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Sie wollen ihr Zuhause verlassen, um zu entdecken, was Heimat für andere bedeutet: Das junge Paar Patrick und Gwen zieht mit dem Rucksack gen Osten und weiter bis um die Welt. Die zwei versuchen dabei auch, sich in Verzicht zu üben. Das Ziel ist es, nicht mehr als fünf Euro am Tag auszugeben – und nicht zu fliegen. Jeder zurückgelegte Meter soll mit allen Sinnen wahrgenommen, Grenzen sollen ausgetestet und neben dem Verzicht soll auch der Genuss gelernt werden. Bei jedem Schritt wollen Patrick und Gwen spontan und neugierig bleiben. Die beiden sind drei Jahre und 110 Tage unterwegs, bewegen sich ausschließlich als Anhalter fort, ob mit Bus, Zug oder Schiff. Am Ende kommen fast 100.000 Kilometer durch Europa, Asien sowie Nord- und Zentralamerika zusammen. Sie kehren zu dritt zurück.

zurück zur Übersicht


AN DEN UFERN DER HEILIGEN FLÜSSE
Land:

Frankreich/Indien 2013

Dauer: 115 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Pan Nalin

Darsteller:

Bhole Baba, Hatha Yogi Baba, Pant Shirt Baba u.a.

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

100 Millionen Menschen. 55 Tage. 3 Flüsse. 1 Glaube.

Alle 12 Jahre pilgern bis zu 100 Millionen Gläubige an den Zusammenfluss von Ganges, Yamuna und dem unsichtbaren, mythischen Fluss Saraswati, um sich in einem Bad von ihren Sünden zu reinigen und sich aus dem Kreislauf der Wiedergeburt zu befreien. Es ist die Zeit der Kumbh Mela, des größten religiösen Festes des Hinduismus und der Welt. Regisseur Pan Nalin hat auf der Kumbh Mela im Jahr 2013 verschiedene Menschen begleitet und zeigt in Faith Connections die bewegenden, glücklichen und dramatischen Momente, die der Glaube, die Tradition und das geheimnisvolle Land Indien in diesen besonderen Tagen hervorbringt. Er erzählt die Geschichten von Kishan Tiwari, einem 10-jährigen Jungen, der seinem Elternhaus entflohen ist, von Mamta Devi und Sonu, die verzweifelt nach ihrem 3-jährigen Sohn Sandeep suchen, den sie im Menschengewirr der Kumbh Mela verloren haben, von einem Yogi, der der Welt bereits entsagte und sich durch die Aufnahme eines ausgesetzten Kindes wieder in der Gesellschaft einfinden muss. Von einem Asket, der seine innere Ruhe durch den Genuss von Cannabis findet und von zwei Sadhus, die sich vollkommen ihrer Spiritualität hingeben. Neben dem spektakulären Ereignis der Kumbh Mela ist es vor allem der gemeinsame Glaube und die unvergleichbare Hingabe, die all diese Menschen verbindet…

zurück zur Übersicht


DER BAUER BLEIBST DU
Land:

Deutschland 2013

Dauer: 100 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Benedikt Kuby

Darsteller:

Heinrich Wanner u.a.

Inhalt:

Heinrich Wanner ist 81 Jahre alt und betreibt in einem hoch über dem Inn gelegenen Weiler, dessen wenige Höfe allesamt unter Denkmalschutz stehen, seine Landwirtschaft - vierzig Hektar, den Wald mit ein-gerechnet. Das stattliche Gebäude, das er alleine bewohnt, ist ein über 600 Jahre alter Erbhof - einer der ältesten Tirols.

“Mein Problem ist, dass meine Sippschaft schon seit zehn Generationen hier auf diesem Hof lebt, ich aber keine Nachkommen habe. Da frage ich mich: Wie wird sich die Zukunft weiter gestalten, wie werde ich leben, wenn ich mal alt bin?“

zurück zur Übersicht


HEILUNG - DAS WUNDER IN UNS
Land:

Deutschland

Dauer: 90 Minuten
FSK: tba
Regie: Clemens Kuby

Darsteller:

Clemens Kuby

Homepage:

hier

Inhalt:

Clemens Kuby erleidet einen tragischen unfall und ist dadurch querschnittsgelähmt. Nach einem Jahr verlässt er die Klinik auf zwei Beinen. Für die Ärzte ist es eine Spontanheilung. Kuby recherchiert 20 Jahre bei Heilern und Schamanen rund um den Globus, um heraus zu finden, wie Spontanheilung funktioniert. Kuby erzählt in diesem Film nicht nur seine eigene Selbstheilungsgeschichte, sondern auch die Anderer, die sich ebenfalls über ihr Persönlichkeitsentwicklung geheilt haben. Spannende, authentische Geschichten, die tief unter die Haut gehen - und neue Horizonte eröffnen. Der Film zeigt: Informationen können heilen.

zurück zur Übersicht


QUEERFILM-NACHT IM LILIOM:


PIHALLA - AUF ZU NEUEN UFERN
Land:

Finnland 2017

Dauer: 100 Minuten
FSK: tba
Regie: Nils-Erik Ekblom

Darsteller:

Mikko Kauppila, Valtteri Lehtinen, Sanna Majuri u.a.

Homepage:

hier

Inhalt:

Nachdem der 17-jährige Miku bei einer Party beinahe die Wohnung seiner Eltern in Schutt und Asche gelegt hat, muss er zur Strafe für den Rest der Ferien mit ihnen ins Häuschen aufs Land. Es droht ein Sommer der Langeweile. Bis auf einmal der smarte und selbstbewusste Elias im Garten auftaucht und sich als Nachbar vorstellt. Während die Eltern mit ihren eigenen Problemen beschäftigt sind, erkunden die beiden Jungs die Gegend, hängen am See herum und trinken überteuertes Bier. Immer mehr lockt Elias den schüchternen Miku aus der sexuellen Reserve. Und dann endlich küsst er ihn! Auf einmal fühlt sich der Sommer für Miku so toll an, dass er am besten nie mehr endet …

In seinem Spielfilmdebüt erzählt Nils-Erik Ekblom mit viel Sinn für Situationskomik und einer Fülle an skurrilen Nebenfiguren von Coming-of-Age, Coming-out und dem Zauber des ersten großen Verliebtseins. In den Hauptrollen glänzen die beiden finnischen Shooting Stars Mikko Kauppila und Valtteri Lehtinen als ungleiches Liebespaar, das zusammen zu neuen, aber nicht zwangsläufig gemeinsamen Ufern aufbricht.

Finnische Originalfassung mit deutschen Untertiteln


zurück zur Übersicht



SONDERVORSTELLUNGEN