Vorschau auf kommende Filme im LILIOM


HAUPTPROGRAMM:

- PAPST FRANZISKUS - EIN MANN SEINES WORTES

- DAS IST ERST DER ANFANG

- BLACKKKLANSMAN


FRAUENFILMABENDE:

BEWUSSTSEINSKINO - SOMMERPAUSE:


QUEERFILMNACHT IM LILIOM:

- MARVIN


SONDERVORSTELLUNGEN:


HAUPTPROGRAMM


PAPST FRANZISKUS - EIN MANN SEINES WORTES
Land:

Deutschland/Frankreich/Italien 2018

Dauer: 100 Minuten
FSK: ab 0 Jahren
Regie: Wim Wenders

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Dokumentarfilm über Papst Franziskus, in dem das Oberhaupt der katholischen Kirche Fragen zu verschiedenen Themen wie Wirtschaft, Immigration, soziale Ungerechtigkeit, Familie und Glauben beantwortet, die ihm von Menschen überall auf der Welt gestellt wurden – egal, ob von Arbeitern, Flüchtlingen, Kindern oder Gefängnisinsassen. Regisseur Wim Wenders („Der Himmel über Berlin“) sieht den Film aber weniger als Arbeit über und mehr als Arbeit mit dem Papst und dieser tritt dadurch, dass er beim Beantworten der Fragen direkt in Wenders‘ Kamera blickt, gewissermaßen in direkten Kontakt mit den Fragestellern und Zuschauern. Des Weiteren begleitet Wenders den Papst auch bei dessen zahlreichen Reisen rund um den Globus und zeigt Franziskus etwa bei den Vereinten Nationen, im US-Kongress und in Jerusalem.

zurück zur Übersicht



DAS IST ERST DER ANFANG
Land:

USA 2017

Dauer: 91 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Regie: Ron Shelton

Darsteller:

Morgan Freeman, Tommy Lee Jones, Rene Russo, George Wallace, Joe Pantoliano, Elizabeth Ashley, Jane Seymour. Johnny Mathis

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Duke Diver (Morgan Freeman) ist der Manager des luxuriösen Altenwohnheims Villa Capri im kalifornischen Palm Springs. Der Mann mit einer mysteriösen Vergangenheit sorgt dafür, dass die älteren Herrschaften sich um nichts zu sorgen brauchen und eine Party nach der anderen feiern können – vor allem für die Damen ist Duke der Größte, aber auch unter den Herren ist er aufgrund seiner Poker- und Golf-Fähigkeiten äußerst beliebt. Doch als Leo (Tommy Lee Jones) in dem Senioren-Domizil eincheckt, und Duke mit seinem Charme und seinem Golf-Handicap in den Schatten zu stellen droht, beginnt ein Hahnenkampf, der auch um die neue Bewohnerin Suzie (Rene Russo) ausgefochten wird. Dann wird Duke von seiner Vergangenheit eingeholt und die zwei Männer müssen sich zusammenraufen, um einen Angriff der Mafia abzuwehren...

zurück zur Übersicht



BLACKKKLANSMAN
Land:

USA 2018

Dauer: 138 Minuten
FSK: noch nicht bekannt
Regie: Spike Lee

Darsteller:

John David Washington, Adam Driver, Laura Harrier, Topher Grace, Jasper Paakkonen, Corey Hawkins

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Die frühen 1970er-Jahre, eine Zeit großer gesellschaftlicher Umbrüche: Der junge Polizist Ron Stallworth tritt als erster Afroamerikaner seinen Posten als Kriminalbeamter im Colorado Springs Police Department an. Entschlossen, sich einen Namen zu machen, startet der unerschrockene Cop eine aberwitzige und gefährliche Mission: den Ku-Klux-Klan zu infiltrieren und bloßzustellen. Stallworth gibt vor, ein eingefleischter Extremist zu sein und nimmt telefonisch Kontakt zur lokalen Gruppe der Rassistenvereinigung auf. Es gelingt ihm tatsächlich, schnell in den inneren Kreis vorzudringen. Er imitiert die Sprache der hasserfüllten Rassisten so überzeugend, dass er sogar das Vertrauen des Klanführers David Duke gewinnt. Als die Undercover-Mission zunehmend komplexer wird, übernimmt Stallworths Kollege Flip Zimmerman Rons Rolle in den persönlichen Treffen. Dort erlangt er Insiderwissen über einen tödlichen Plan. Gemeinsam machen sich Stallworth und Zimmerman daran, die Organisation zu Fall zu bringen.

zurück zur Übersicht




FRAUENFILMABENDE


BEWUSSTSEINSKINO - SOMMERPAUSE


QUEERFILM-NACHT IM LILIOM:


MARVIN
Land:

Frankreich 2017

Dauer: 114 Minuten
FSK: ab 12 Jahren
Regie: Anne Fontain

Darsteller:

Finnegan Oldfield, Grégory Gadebois, Vincent Macaigne, Catherine Salée, Jules Porier, Catherine Mouchet, Charles Berling, Isabelle Huppert

Homepage:

hier
Filmkritik: hier

Inhalt:

Martin Clement, geboren als Marvin Bijou, ist entkommen. Dem Dorf seiner Kindheit. Der Tyrannei seines Vaters. Der Resignation seiner Mutter. Den Schikanen seiner Geschwister und Mitschüler. Allen, die ihn nicht verstehen wollten, weil er anders war als sie. Aber es gab auch Verbündete. Seine Lehrerin Madame Clement, die ihm die Welt des Theaters zeigte und deren Namen er voll Dankbarkeit annahm. Den Schriftsteller Abel Pinto, der ihn ermutigte, seine Geschichte aufzuschreiben. Und die Schauspielerin Isabelle Huppert, die sein Lebensstück mit ihm auf die Bühne bringen will. Martin ist bereit, für diese Aufführung alles zu riskieren. Sie soll zum endgültigen Zeugnis seiner Neuerfindung werden.

zurück zur Übersicht



SONDERVORSTELLUNGEN IM LILIOM